…. was ist Algenkalk?

 

… ist von Art eigentlich ein Rückstandskalk, weil die aus dem Meer entnommenen Kalkalgen in erster Linie für pharmazeutische Extraktionen gewonnen werden und erst nachher der kalkhältig Rest zu Granulaten verarbeitet wird.

Die Bindungsform ist carbonatisch, dh. ein Kohlensaurer Kalk, mit einem mehr oder minder schwankendem Magnesiumanteil um 5% MgCO3 . Der Kalkwert (basisch wirksamer CaO-Gehalt) liegt zwischen 42-48%. Aufgrund der marinen Herkunft ist das Produkt mit diversen Stoffen, welche im Meerwasser vorhanden sind, wie zB. Natrium, ausgestattet, welche auch den oft beworbenen Vorteil, daß Weidetiere Flächen mit Algenkalken bestreut, bevorzugen, verständlich machen.