…. im Stall zur Hygiene und für Liegematratzen

 

 

Kalk ist auch ein preiswertes Mittel für Tiergesundheit im Bezug auf die Reduktion der Keimzahlen, der Hygienisierung der Liegeboxen und Standflächen aber auch zur Klauenhygiene, sowie der Verbesserung der Stallluft. Schon sehr früh hat man erkannt, dass durch „Weißeln“ der Ställe mit Kalkmilch nicht nur eine bessere Stallluft erzielt wurde, sondern vor allem die Tiergesundheit verbessert wurde. Auch der sogenannte Seuchenteppich bei Stalleingängen mit Kalkhydrat war ein altes bewährtes Hausmittel. >> mehr?

 

 

 

 

 

 

Die sogenannte Kalk-Stroh-Matratze erhöht nicht nur den Liegekomfort, sondern schafft ein hygienisches Milieu für Euter und Klauengesundheit. Der Kalk macht auch die Gülle fließfähiger und homogener und kommt mit seiner vollen Wirkung auf das Feld. Bei einer Neuanlage einer Kalkstrohmatratze wird Kohlensaurer Kalk extrafein (<0,09mm) mit Stroh 5:1 mit 2 Teile Wasser vermischt.

 

 

 

Unsere Produkte für die Stall-Hygiene:

StallKalk =Kohlensaurer Kalk in der Vermahlung kleiner 0,09 mm und ph-Wert~ 9

StallKalk mikrofein =Kohlensaurer Kalk in der Vermahlung kleiner 0,63 mm ph-Wert~ 9

StallKalk für KSM = Kohlensaurer Kalk in der Vermahlung kleiner 0,09 mm, feucht

StallKalk alkalisch = Kohlensaurer kalk fein mit Kalkhydrat  mit pH-Wert > 11, feucht

DekaMix = alkalische Kalk-Mag-Silikat-mischung mit ph-Wert > 11,  trockenes Pulfer